Schlagwortsuche zu: brauchtum

Enthüllung Kroetsch

„Übach-Palenberg ist um ein Kunstwerk reicher!“

das Kulturangebot weiter ausbauen

  • damit Kultur selbstverständlich bleibt und Brauchtum erhalten bleibt
  • damit die vorhandene Vielfältigkeit weiterhin erkennbar bleibt und noch erweitert wird
  • damit der gesellschaftliche Stellenwert von Kultur wächst

Schützenempfang

Auch in diesem Jahr hatte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) die Schützenbruderschaften aus dem Stadtbezirk Übach-Palenberg in das Schloss Zweibrüggen und damit in die „gute Stube der Stadt“ zum sogenannten „Schützenempfang“ eingeladen. 

Empfang der Schützen im Schloss

Die „gute Stube der Stadt Übach-Palenberg“, gemeint ist Schloss Zweibrüggen, ist in jedem Jahr Ziel der im Schützendekanat beheimateten Schützenbruderschaften.

Schützenempfang

Jedes Jahr im Frühherbst lädt Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) die Schützenbruderschaften aus dem Stadtbezirk Übach-Palenberg in das Schloss Zweibrüggen und damit in die „gute Stube“ zum sogenannten „Schützenempfang der Stadt“ ein.

Koalitionsvertrag zwischen CDU und FDP für NRW

Nach dem Wahlsieg im Mai haben sich die beiden Parteien in kürzester Zeit auf die Eckpunkte der Zusammenarbeit in den nächsten Jahren geeinigt.

Maibaumaufsetzen

Wieder zeigte der Löschzug Übach der Freiwilligen Feuerwehr besonderes Engagement in der Brauchtumspflege.

Schützenempfang im Schloss

Auch in diesem Jahr trafen sich die Schützenbruderschaften aus dem Stadtbezirk Übach-Palenberg auf Einladung von Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) im das Schloss Zweibrüggen, der „guten Stube“ der Stadt, zum sogenannten „Schützenempfang“.

Schützenfest Marienberg

Bei der St. Franziskus Schützenbruderschaft Marienberg freuten sich sowohl Königin Gerda Steinmetz und Ihr Prinzgemahl Andreas als auch Schützenbrudermeister Karl Fojut und sein gesamtes Team über ein „volles Haus“ beim diesjährigen Sommerfest.

Aufsetzen des Maibaums

Auch in diesem Jahr zeigte der Löschzug Übach der Freiwilligen Feuerwehr besonderes Engagement in der Brauchtumspflege.

Schützenempfang in Schloss

Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) hatte auch in diesem Jahr die Schützenbruderschaften aus dem Stadtbezirk Übach-Palenberg wieder in die „gute Stube“ der Stadt Übach-Palenberg, in das Schloss Zweibrüggen, zum sogenannten „Schützenempfang“ eingeladen.

Schützenempfang

Wie jedem Jahr, so hatte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) auch in diesem Jahr die Schützenbruderschaften aus dem Stadtbezirk Übach-Palenberg in das Schloss Zweibrüggen und damit in die „gute Stube“ zum sogenannten „Schützenempfang der Stadt“ eingeladen.

Gala-Sitzung der ÜPKG

Als „Prunkstück der Aktivitäten“ bezeichnet die Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaft von 1953 e. V. selbst die in jedem Jahr stattfindende große Gala-Sitzung. Auch in diesem Jahr hatte die ÜPKG mit einem Superprogramm dafür gesorgt, dass diese Veranstaltung zu Recht als „Prunkstück“ im Karneval bezeichnet werden kann.

Rosenmontagszug in Übach-Palenberg

Für viele Übach-Palenberger ist er sicherlich der Höhepunkt des karnevalistischen Treibens in jedem Jahr. Gemeint ist hier der zentrale Rosenmontagszug, der seit vielen Jahren am Palenberger Bahnhof startet um sich als närrischer Lindwurm durch die Zentren von Palenberg und Übach zu schlängeln. An den Straßenrändern erfreuen sich in jedem Jahr viele Tausend Zuschauer an dem Spektakel.

Karnevalistenempfang

Eine schöne Tradition ist in jedem Jahr der Empfang der Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaften in Schloss Zweibrüggen, zu dem Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) auch in diesem Jahr eingeladen hatte.

Wie selbstverständlich beim karnevalistischen Treiben mit dabei war Raymond Vlecken, der nicht nur Bürgermeister von Landgraaf ist, sondern auch Vorsitzender der „Samewirkende Limburgse Vastelaovensvereiniginge“ (SLV) feiern.

Tennenfest

Auch die Übach-Palenberger Schützenbruderschaften vertreten die Grundwerte von „Glaube, Sitte, Heimat“ und pflegen hierauf aufbauend das Brauchtum. Brauchtum bedeutet zu wissen, wo man herkommt. Hierauf kann für die Zukunft aufgebaut werden, ohne sich ergebenden Änderungen zu verschließen. Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft 1410 Übach e. V. handelt entsprechend, ist dadurch selbst voller Lebendigkeit und steht mitten im Leben, wie die diversen immer gut besuchten öffentlichen Veranstaltungen zeigen.

Empfang der Karnevalsgesellschaften

Wieder einmal hatte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) in der „Fünften Jahreszeit“ alle Übach-Palenberger Karnevalsgesellschaften zu einem Empfang in das Schloss Zweibrüggen eingeladen. Wie schon in den Vorjahren, so war auch Raymond Vlecken, der nicht nur Bürgermeister von Landgraaf ist, sondern auch Vorsitzender der „Samewirkende Limburgse Vastelaovensvereiniginge“ (SLV), bei dem Empfang mit dabei. In seinen kurzen Begrüßungsworten stellte Bürgermeister Wolfgang Jungnitsch (CDU) die Wichtigkeit der karnevalistischen Brauchtumspflege heraus. Insbesondere aber dankte er allen Karnevalisten für ihre seit vielen Jahren geleistete Arbeit und die vielfältigen Aktivitäten.

Kostümsitzung der Übach-Palenberger-Karnevalsgesellschaft

Die Kostümsitzungen der Übach-Palenberger-Karnevalsgesellschaft 1953 gehören zum Brauchtum in unserer Stadt wie das Schützenwesen. Kein Wunder also, dass auch die diesjährige Veranstaltung in der Stadthalle wieder von der Übach-Palenberger Bevölkerung gut sehr gut angenommen wurde und Halle gänzlich ausverkauft war.

© 2020 CDU Stadtverband Übach-Palenberg